Obsthof Spinner 

Obsthof Spinner

Kern-, Stein-, Beerenobst
Anbau/ Verkauf /Brennerei

Zusenhofener Str. 19
77704 Oberkirch-Nußbach
Tel. 07805 910009
E-MailLage

Unser Erntekalender für unser Obst und Gemüse


Anfang Mai bis Anfang Juli täglich frische Erdbeeren
Anfang Juni bis Anfang Juli Himbeeren und Kirschen
Ende August Sommeräpfel, Zwetschgen, Birnen, Kürbisse
September und Oktober Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Tafeltrauben, Speisekürbisse, Zierkürbisse
September bis Dezember Birnen
September bis März Äpfel, Kartoffeln, Zwiebeln



Bei uns können Sie entsprechend der Jahreszeit
alle Früchte frisch kaufen

Wann welche Früchte Reif sind, können Sie aus unserem Erntekalender entnehmen.
Den genauen Zeitpunkt zu dem wir unser Obst und Gemüse zum Verkauf anbieten,
können Sie unter der Seite Aktuelles erfahren.

Jan Feb März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
                          Erdbeeren                                  
                              Himbeeren                                  
                                Kirschen                                  
                                            Zwetschgen                
                                              Trauben                  
                                        Tomaten                    
Äpfel                         Äpfel
                                              Birnen    
                                              Speisekürbisse    
                                              Deko-Kürbisse            

Feldverkauf an der B 28

Während der Erdbeerzeit, in diesem Jahr 2018

ist schon geschlossen

Täglich 8:00 bis 18:00 Uhr
Sonn- und feiertags 9:00 bis 18:00 Uhr

Herbstverkauf

16. August - 21. Oktober

Täglich 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonn- und feiertags 9:00 bis 18:00 Uhr

Der Hofladen

ab. 22. Oktober wieder regelmäßig geöffnet bis zum Ende der Apfelsaison im April 2019


Mittwoch und Freitag von 9 bis 18:30 Uhr
Samstag von 9 bis 14 Uhr

Sonn- und feiertags geschlossen


Verkaufsstände »


Adresse ausblenden
Feldverkauf Feldverkauf

Edelbrände

Die Tradition des Schnapsbrennens wird schon seit vielen Generationen vom Vater auf den Sohn übertragen. Und diese Erfahrung schmeckt man. Wir verwenden nur die besten Früchte unserer Plantagen.

Zum Wohl!



Edelbrände   1,0 l 0,5 l
Williams Christ Birnenbrand 40% vol 15,50 11,50
Schwarzwälder Kirschwasser 45% vol 14,50 10,50
Schwarzwälder Mirabellenbrand 45% vol   10,50
Schwarzwälder Zwetschgenwasser 45% vol   10,50
Spinner's Apfelbrand 45% vol   9,50
Topinamburschnaps 45% vol   9,50

Alle Preise verstehen sich in € incl. der gesetzl. MwSt.

Sie können nicht persönlich bei uns im Hofladen einkaufen? Kein Problem!

Porto- und Verpackungskosten z.B.:
1 Karton (1 bis 6 Flaschen) 8,-- €
1 Karton (1 bis 12 Flaschen) 9,90 €

Wir versenden unsere Schnäpse, Liköre & Konfitüren mit der Deutschen Post!

 

Prämierung - Baden Best Spirits 2016

Im Jahr 2016 haben wir erstmals wieder seit langer Zeit an einer Prämierung für Edelbrände teilgenommen. Dabei haben wir auf Anhieb für unsere drei abgegeben Brände gleich eine Medaille bekommen:

  • Goldmedaille für unser Schwarzwälder Zwetschgenwasser
  • Bronzemedaille für unser Williams Christ Birnenbrand
  • Bronzemedaille für unser Spinners Apfelbrand

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass unser Bemühen auch hier durch Auszeichnungen belohnt wurde. Für eine n guten Brand darf man nur die besten Früchte einmaischen, hier wird der Grundstock für ein Qualitätsprodukt gelegt.

Oft ist dies nicht immer einfach, dass man zum optimalen Zeitpunkt erntet, manchmal müssen wir dann mehrmals ernten, um nur gut ausgereiftes Obst zu erhalten. Sind die Früchte erst mal im Fass, bringen wir diese mit speziellen Reinzuchthefen zum Gären.

Beim Brennen hat unser Opa Karl immer die nötige Ruhe und Sorgfalt um die Maische perfekt zu brennen. Hier geht Gründlichkeit auch immer vor Schnelligkeit.

Zum Schluss werden die Brände dann auch immer noch auf Trinkstärke herabgesetzt, so dass man sie genießen kann.

 

Geschichte des Brennens im Schwarzwald

Im Jahre 1726 hat der Bischof von Straßburg, Kardinal Armand Gaston de Rohan sämtlichen Einwohnern und bäuerlichen Untertanen des Amtes Oberkirch das Brennen von Kirschen zum Eigengebrauch gestattet.
Von dieser Zeit an hat der Kirschanbau hier im Renchtal empfohlen und gefördert. Dadurch wollte man den Landwirten noch eine zusätzliche Einkommensquelle geben, um ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern. Natürlich hatte das auch den Hintergrund wieder ein paar Steuern mehr einzutreiben und das ist bis heute so geblieben.
Nach dem Krieg 1945 gab es noch 45 000 Klein- und Obstbrenner im Süddeutschen Raum, heute hat sich die Zahl aber auf 30 000 Brenner verringert. Davon sind ungefähr die Hälfte in ganz Baden verteilt und das Zentrum aller Brenner liegt hier im Ortenaukreis mit ungefähr 7000 Brennereien.
Bei der Betriebsübernahme meiner Eltern war die Brennerei noch eine Haupteinnahmequelle, ein Großteil des Schnapses wurde über mehrere kleinere Händler vermarktet.
Heute ist die mengenmäßige Bedeutung der Brennerei bei uns im Betrieb zwar geringer, aber die Qualität ist auch gestiegen.
Verantwortlich für die edlen Brände ist unser Opa Karl, er sorgt dafür das die Früchte rechtzeitig geerntet und eingemaischt werden. In den etwas ruhigeren Wintermonaten kann er dann in Ruhe die Maische zu leckerem Schwarzwälder Kirschwasser oder fruchtigem Williams Christ Birnenbrand veredeln.
Nur die besten Tropfen werden dann in Flaschen abgefüllt und bei uns im Hofladen verkauft oder auch in ganz Deutschland verschickt.

Diese Seite ist eingetragen in www.Breisgau-Schwarzwald.de www.Markgraeflerland-Ferien.de www.Schwarzwald-Unterkuenfte.deMSBu.de